Zurück zu den

Titel

Traumstadt im Süden

Hartmut und Margret Schulz reisten 1974 das erste Mal nach  Nerja. Sie waren verzaubert von dem alten  Fischerdorf mit seiner romantischen Innenstadt und den schönen Stränden. Nerja war nicht mit Hotelburgen zugepflastert wie so viele andere spanische  Küstenstädte. Daher reisten sie im nächsten Jahr wieder hin.  Diesmal  war die  Tochter  das erste  Mal dabei, wenn auch im  Bauch der  Mutter. Selber am  Strand herumtollen konnte  Claudia dann 1977. Margret war mit ihr nach Nerja geflogen, Hartmut mit einem Freund im  Auto gefahren, da er ein Kinderbett und Kindernahrung transportieren

mußte. Dies war für längere  Zeit der letzte  Urlaub in Nerja, von dem Hartmut und Margret bis heute noch sprechen.  Erst 1991 machten sie sich wieder auf den Weg  zu ihrer  Traumstadt  im  Süden, sehr  gespannt was sie  erwarten  würde. Sie  erlebten  eine  positive Überraschung. Die  Stadt hatte  sich zwar  verändert, dabei  aber ihren  Charme behalten. Selbst die  Bude am Strand mit der köstlichen  Paella gab es noch und der  Besitzer konnte  sich nach  all den  Jahren genau wie ein  Taxifahrer wieder an Familie Schulz erinnern. Spanien olé!

Familie Schulz in Nerja
Folgen Sie der Hand und blättern Sie die Zeitung durch