Zurück zu den

Titel

Schneller als der Rest

HS am Nuerburgring

Hartmut hatte schon immer eine Vorliebe für Autos und Geschwindigkeit Als Jugendlicher  besuchte er häufiger  Rennsportveranstaltungen.  Daher war es selbstverständlich, daß er 1971 das Angebot von Klaus Kurenbach annahm, als  Beifahrer bei  Leistungsprüfungen  teilzunehmen. Leider war dies nur von kurzer  Dauer, da nach einem  Unfall kein  Geld für ein neues  Fahrzeug vor- handen  war.  Hartmut  begnügte  sich  damit  auf  der  Autobahn  öfter  mal schneller  als der  Rest zu fahren. 1976 bekam er seine zweite  Chance.  Mit seinem Freund  Kurt Heinen baute er zusammen einen  Opel Ascona auf und nahm an  Rallyes teil.  Doch leider scheiterte auch dies nach zwei  Jahren am Geldmangel und am Einspruch von Claudia, da Papa und Patenonkel in ihren

Augen zu wenig  Zeit für Sie hatten. Ganz aus dem  Motorsport hat sich  Hartmut aber nicht  zurückgezogen.  Er war  weiterhin  aktives Mitglied des  MSC  Wahlscheid  und nahm lange mit seiner Familie an Orientierungsfahrten teil. Es folgte seine Off-Road-Zeit, in der er sich an  Geländewagenprüfungen  versuchte.  Heute ist er  nur noch Zuschauer im Fernsehen und am  Nürburgring. Aber weiterhin fährt er gerne einmal schneller als der Rest.

HS und Klaus Kurenbach
Folgen Sie der Hand und blättern Sie die Zeitung durch