Zurück zu den

Titel
 Politik
 Wirtschaft
 Regionales
 Kultur
 Sport
 Urlaub
 Automobil
 Gesellschaft
 Panorama
 Leserbriefe
 Bunte Seite

Mutterboden, nicht Vaterboden

Über  Gartenarbeit läßt sich  wunderbar  diskutieren.  Denn wer ist für was  zuständig?  Für  Hartmut Schulz war das von  Anfang an klar.  Als für den  Garten  Mutterboden angeliefert wurde, der verteilt und bearbeitet werden  mußte, war das natürlich  Sache seiner  Frau.  Denn es heißt ja  Mutterboden und nicht Vaterboden. Daraus ergab sich auch für die weiteren Jahre die Arbeitsteilung. Margret  war für  Alles mit  Erde  zuständig,  Hartmut für den Rest.  Doch  meistens  hat er  nur die  Verantwortung

MS und der Mutterboden

getragen, seine Frau die Säcke mit der Erde. Auch beim Bau einer Schaukel für die Tochter delegierte Hartmut  die  Arbeit.  Er  rechnete die  Größe  der Löcher für die  Pfosten aus und  Margret durfte sie graben. In den letzten  Jahren  hat  Hartmut  Schulz dann doch noch die Lust zur Gartenarbeit entdeckt und nun erschafft er sich zusammen mit seiner Frau ein ganz persönliches Paradies. Er kauft mit wahrer Begeisterung  Weinfässer, die  den  Garten  zieren. Die Bepflanzung erledigt  Margret allerdings weiter alleine, denn das hat ja mit  Erde zu tun.  Diese alte Aufteilung ist geblieben.

HS auf dem Gartenhaus
MS gräbt ein Loch
Folgen Sie der Hand und blättern Sie die Zeitung durch