Zurück zu den

Titel
 Politik
 Wirtschaft
 Regionales
 Kultur
 Sport
 Urlaub
 Automobil
 Gesellschaft
 Panorama
 Leserbriefe
 Bunte Seite

Hartmut Schulz in der 2. Klasse

Im  Januar 1992 ist  auch  Hartmut  Schulz endlich in die 2. Klasse  aufgenommen worden. Damit an dieser  Stelle  kein  falscher  Eindruck  entsteht sollte dazugesagt werden, daß es  sich hierbei um den Führerschein  Klasse 2 handelt. Durch die  Teilnahme an  Hilfsgütertransporten wurde sein  Interesse für LKWs geweckt. Damals war es in  Polen und Rumänien noch möglich, auch ohne Klasse 2 einen Truck zu fahren, wenn auch nur kurze  Strecken geradeaus. Falls man angehalten wurde ließ sich das

Fehlen des Führerscheins mit einer Tafel  Schokolade und einem Pfund Kaffe  erklären. Doch  Hartmut  wollte  mehr.  Er  beschloß bei  einem Freund am  Bodensee den  Führerschein  Klasse 2 zu erwerben. Dafür machte er eine Woche  Intensivschulung auf einem auffälligen  Hauben- scania und bestand die  Prüfung im ersten Versuch. Seitdem rollt er mit 40 Tonnen über die  Straßen und macht die Gegend unsicher. Nur zum rückwärts  Einparken nimmt er sich gerne noch einen  Berufsfahrer mit, was Hartmut den liebevollen  Spitznamen  “Hobbytrucker” eingebracht hat. Dazu hat auch  beigetragen, daß er sich  gelegentlich in  Anzug und Krawatte auf den Bock schwingt. Aber er fährt LKWs nicht nur gerne, er  schaut  sie sich  auch mit  Begeisterung an. Daher  gehört es  für  ihn dazu, einmal im Jahr zum Truck-Grand-Prix am Nürburgring zu fahren.

HS im Truck
Folgen Sie der Hand und blättern Sie die Zeitung durch